Startseite › Ratgeber › Ohne Kissen Schlafen

Ohne Kissen schlafen – was spricht dafür und was dagegen?

Letztes Update am 05.11.2021 | Kevin | 6 min.
Schlafen ohne Kissen

In aller Kürze:

Leidest du unter einem unruhigen Schlaf? Hast du am Morgen Nackenverspannungen oder Rückenschmerzen, welche einen guten Schlaf unmöglich machen? Jetzt denkst du vielleicht, dass deine Matratze die falsche ist. Doch das ist nicht unbedingt der Grund. Möglicherweise ist dein Kissen für dich ungeeignet und verursacht deine Schlafprobleme. Schlafen ohne Kissen kann dir möglicherweise helfen, in der Nacht besser zu schlafen und dich zu entspannen. Hier erfährst du, für welche Personen es empfehlenswert ist, ohne Kissen zu schlafen und wer lieber eines benutzen sollte.

Ein Überblick

Funktioniert das Schlafen ohne Kissen wirklich so gut?

Wenn du eine Matratze aussuchst, solltest du deine Bedürfnisse berücksichtigen und auf dein Gefühl hören.

Stelle dir folgende Fragen:

  • In welchen Schlafpositionen befinde ich mich meistens?
  • Welche körperlichen Vorteile und Einschränkungen habe ich?
  • Benötige ich in einigen Bereichen Unterstützung?

💁‍♀️ Um genau diese Fragen geht es auch, wenn du ein gutes Kopfkissen auswählst.

Oft taucht die Frage auf, ob es gesünder ist, ohne Kissen zu schlafen. Dieser Ratgeber soll diese Frage beantworten.

Für Menschen ist das Schlafen mit Kopfkissen eine Normalität

Ohne Kissen schlafen

Viele tausend Jahre lang verbrachten Menschen ihre Nachtruhe ohne ein Kopfkissen.

Erst seit wenigen Jahrhunderten nutzen wir zum Schlafen ein Kopfkissen zusätzlich zu einer Decke. Kissen zum Schlafen sind heute so normal, dass die meisten von uns sich einen Schlaf ohne ein Kissen nicht mehr vorstellen können. 

Das Kopfkissen ist uns seit dem Kindesalter vertraut.

Sicherlich haben Kissen gewisse Vorteile, besonders weil sie zur Gewohnheit geworden sind.

So ist es mit all den Dingen des Alltags. Wer einmal daran gewöhnt ist, wird Schwierigkeiten haben, wenn sie ihm nicht zur Verfügung stehen und kommt ohne diese Dinge nicht zurecht.

Das Gleiche trifft auch auf technische Hilfen zum Einschlafen zu, die sich positiv auf unseren Schlaf auswirken sollen.v

Sind Kissen eigentlich ungesund?

Nein, Kissen sind pauschal nicht wirklich ungesund. Das unpassende Kissen ist es aber möglicherweise.

Die persönliche Liegeposition ist ausschlaggebend für die Wahl des Kissens.

Es sollte auf die Ausrichtung deiner Wirbelsäule, deines Kopfes und deiner Hüfte auf dem Bett abgestimmt sein.

Deswegen solltest du ohne Kissen schlafen

Gerade ausgerichteter Körper sowie ergonomische Vorteile

Menschen besitzen eine Wirbelsäule in gerader Ausrichtung. Beim Schlafen mit einem Kopfkissen arbeitest du gegen deine Anatomie, weil du deinen Oberkörper erhöhst und deinen Nacken abknickst. Wenn du morgens mit Nacken- oder Kopfschmerzen kämpfst, liegst du vielleicht in einer falschen Position und dein Kissen ist zu hoch. Das Schlafen auf einer geraden Ebene, der Matratze, bringt deiner Wirbelsäule Entspannung und verhilft dir zu einem ruhigen Schlaf.

Reinere Haut ohne Kopfkissen

Deine Gesichtshaut kann ohne Kopfkissen besser atmen. Auch die Bildung von Falten nimmt ab. Ein Kissen schließt den aufliegenden Gesichtsbereich ein, sodass deine Haut nicht optimal atmen kann. Das führt bei Menschen mit sensibler Haut zu Hautunreinheiten. Mit einem Kissen bilden sich mehr Falten.

Ohne Kopfkissen schlafen Schnarcher besser

Die überwiegende Mehrheit der Menschen schnarcht. Die Schnarchgeräusche am Gaumensegel entstehen, weil der Kopf überstreckt wird. Die Nichtnutzung eines Kissens ist für den Schlaf von Schnarchern gesünder und die Lebenspartner profitieren ebenfalls, da ihr Schlaf nicht mehr durch die lauten Schnarchgeräusche beeinträchtigt wird. Auf der ebenen Matratze kann es nicht zu einem Abfall des Kopfes nach hinten kommen. Schnarcher liegen erst gar nicht in einer Position, in der sie schnarchen können.

Im Kopfkissen tummeln sich Hausstaubmilben

Allergikern sowie sensiblen Menschen wird empfohlen grundsätzlich auf Kopfkissen zu verzichten. Hausstaubmilben nisten sich in ihnen ein und ihre Ausscheidungen führen zu Atembeschwerden und Niesanfällen. Nachts scheiden Menschen Hautschuppen, Schweiß sowie weiter Substanzen aus, die für Hausstaubmilben eine ideale Nahrungsquelle sind. So vermehren sich diese in den Kissen sehr schnell.

Diese Gründe sprechen für die Benutzung eines Kissens

Gerades Liegen schränkt die Entspannung ein

Wenn der Oberkörper und die Beine mit dem Kopf in einer Linie liegen, kann dies das Innenohr irritieren. Manche Menschen reagieren darauf empfindlich mit Schwindel. Sie denken, dass sie nicht gerade, sondern schräg liegen, also dass ihr Kopf sich in einer tieferen Position als ihre Füße befindet. Rückenschläfer können sich beim Schlafen ohne Kopfkissen versteifen, sodass es zu keinem entspannten Schlaf kommt.

An das Kopfkissen gewöhnt

Unser Körper ist an eine Schlafposition mit erhobenem Kopf gewöhnt. Eine Umgewöhnung kann zu Schlafproblemen führen und die Tiefschlafphase kann durch vermehrtes Aufwachen beeinträchtigt werden. Wer du dich ohne Kissen nicht wohlfühlst, wirst du gesundheitlich leiden und unruhig schlafen.

Ohne Kopfkissen keine andere Kopfhaltung möglich

Alle Menschen drehen sich nachts mehrmals um. Sie legen ihren Kopf tiefer oder höher und wechseln in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage. Ein Kopfkissen ermöglicht dir die Veränderung der Kopf- und Nackenwirbelsäulenposition. Wenn du gerade und flach liegst, kannst du damit deinen Nacken überlasten. Wenn du dich also nachts umdrehen möchtest, benutze ein Kissen. Stillkissen sind für Mütter eine große Hilfe.

Bei Rückenschläfern ist die Kopfdurchblutung stärker

Bauchschläfer liegen ohne Kopfkissen entspannter, aber für Rückenschläfer kann ein gerades Liegen nicht so angenehm sein. Ihr Kopf wird stärker durchblutet und ein Druck im hinteren Kopfbereich oder Ohrenrauschen kommen häufig vor. Sinnvoll ist in diesem Fall die Verwendung eines Nackenstützkissens. Die Ohrgeräusche verhindern einen guten Schlaf und Umdrehen ändert nichts an der Situation. Häufig stehen Betroffene dann auf und beginnen ihren Tag müde und schlecht erholt. Seitenschläfer sollten ein Kissen für Seitenschläfer benutzen.

Die Schlafposition ist ausschlaggebend

Rückenschläfer

Wenn du Rückenschläfer bist, wirst du nachts immer bemüht sein, deinen Kopf auf einer Höhe mit deinen Schultern zu halten, damit deine Muskeln und deine Wirbelsäule auf dem Bett entspannen können. Das ist eine echte Herausforderung.

Idealerweise liegt dein Kopf ein wenig höher als deine Schultern. Ein flaches Kopfkissen hilft hierbei am besten. Ein zu hohes Kissen überstreckt deinen Nacken. So kannst du am folgenden Morgen Verspannungen davontragen.

Achte auch auf die Matratzenhärte. Als Rückenschläfer kannst du auf weicheren Matratzen ohne Kissen schlafen.

Bei härteren Matratzen solltest du eine flache Unterlage wählen, denn das entspannt deine Brustwirbelsäule.

Wenn du kein Kissen verwenden willst, wähle eine Latexmatratze mit mittlerer Härte.

Bauchschläfer

Wenn du die Bauchlage bevorzugst, kannst du gern dein Kissen weglassen. Achte bei der Bauchlage vor allem auf eine freie Atmung und einen entspannten Nacken.

Bauchschläfer verdrehen ihren Kopf häufig, damit sie besser atmen können. Ein Kopfkissen wirkt hierbei eher störend.

Der Nackenbereich ist durch die seitliche Drehung ständig angespannt. Bauchschläfer werden durch eine erhöhte Lage mithilfe eines Kissens selten Entspannung finden.

Wenn dein Gesicht immer in dein Kopfkissen einsinkt, kann das irgendwann Hautunreinheiten auslösen.

Achte darauf, eine geeignete Matratze zu kaufen. Für Bauchschläfer sind Modelle mit variabler Härte und einer höheren Punktelastizität optimal. Dein Becken wird gestützt und deine Wirbelsäule kann sich deutlich entspannen.

Seitenschläfer

Als Seitenschläfer liegt dein Kopf nicht auf deiner Matratze auf. Er hängt eher frei herum.

Vor allem deine Schulter und deine Hüfte sind belastet. Benutze für die Seitenlage lieber ein Kopfkissen. Seitenschläfer bekommen mit dem richtigen Kopfkissen viel Komfort.

Dicke Kissen entlasten deine Halswirbelsäule besonders gut und stellen deinen Körper in eine gerade Schlafposition, sodass du gesund schläfst.

Manche Seitenschläfer schlafen auf ihrem Arm, der ihren Kopf abstützt. Das ist ähnlich wie bei einem Kissen, aber der Arm kann aufgrund der unbequemen Haltung verspannen.

Welche Kissen eignen sich zum Schlafen?

Das ideale Kissen ist eines, welches deinen individuellen Bedürfnissen entgegenkommt.

Es gibt diese Kissenarten:

  • Daunenkissen
  • Nackenkissen
  • Heizkissen
  • Seitenschläferkissen
  • Latexkissen
  • Baumwollkissen
  • Reisekissen

Auch die Liegeposition und der Ort sind entscheidende Kriterien für die Auswahl des Kissens.

Welche Kopfkissen eignen sich bei Rückenbeschwerden?

Rückenbeschwerden treten häufig bei Seitenschläfern auf. Fehlt das Kissen oder ist die Matratze die falsche, kann das deine Wirbelsäule belasten.

Die Folge sind häufig Rückenbeschwerden im Bandscheibenbereich.

Ein sogenanntes Seitenschläferkissen hilft hierbei sehr gut. Die Länge und die Form des Kissens entspricht den Bedürfnissen von Seitenschläfern.

Welche Kissensorte eignet sich bei Schmerzen im Nacken?

Nackenschmerzen, welche durch ein schlechtes Kissen ausgelöst werden, werden besonders morgens als sehr stark empfunden.

Ein Nackenstützkissen beugt Verspannungen vor und eignet sich besonders, wenn du Rückenschläfer bist. Achte beim Einkauf besonders auf die Höhenverstellbarkeit des Kissens.

Du solltest nicht völlig ohne Kissen schlafen

Falls du nun noch immer das Schlafen ohne Kissen bevorzugst, gehe schrittweise vor.

Deine Muskeln sind schließlich an Schlaf mit dem Kopfkissen gewöhnt. Wenn das Kissen jetzt plötzlich fehlt, können sich bereits vorhandene Beschwerden verschlimmern, beziehungsweise es können weitere Verspannungen entstehen.

Tausche dein aktuelles Kissen einige Zeit gegen ein flacheres Exemplar aus. Danach wählst du ein noch flacheres Kopfkissen und solltest du keine noch flacheren Kissen besitzen, nimm zusammengefaltete Handtücher.

Diese Handtücher kannst du immer dünner falten, wie du es gerade brauchst.

Irgendwann kannst du völlig ohne dein Kopfkissen schlafen. Achte auf deinen Rücken und Nackenbereich. Nutze gegebenenfalls ein dünnes Kopfkissen, wenn deine Muskeln noch Zeit für die weiteren Absenkungen benötigen.

Fazit: Schlafen ohne Kissen

Kissen oder kein Kissen? 

Diese Frage hängt besonders von deiner Lieblingsschlafposition ab.

Höre auf deine Körpersignale! Bei Nackenverspannungen oder Rückenschmerzen sind Veränderungen erstrebenswert.

Häufige Fragen: Im Bett ohne Kissen schlafen

Nein, ohne Kissen schlafen ist nicht unbedingt gesünder. Es kommt auf deine Schlafposition an und woran dein Körper gewöhnt ist. Das wichtigste ist, dass dein Nacken gerade bleibt und nicht abknickt.

Wenn man ohne Kissen schläft, kann man in manchen Schlafpositionen besser liegen und bekommt so keine Nackenschmerzen oder Verspannungen. Es kann auch sein, dass man nicht mehr so stark schnarchen muss, wenn man ohne Kissen schläft. Außerdem bekommt man oft reinere Haut, weil sich Schmutz auf dem Kissenbezug ansammelt.
Man benutzt ein Kissen für einen besseren Schlafkomfort. Ein Seitenschläfer sollte immer ein Kissen verwenden, weil sonst die Wirbelsäule überstreckt wird. Man hat sich daran gewöhnt immer mit Kissen zu schlafen, aber manchmal ist das gar nicht notwendig.

Kleinkinder sollten bis sie drei Jahre alt sind ohne Kissen schlafen, vorher ist es noch nicht notwendig.

Kevin - Schlaf Experte
Kevin - Schlaf Experte

Mein Name ist Kevin und ich lebe mit meiner Famile in Nordeutschland. Ich arbeite als freiberuflicher Schreiber und unterstütze das SchlafGuru Team bei den Erfahrungsberichten. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wieviel Spass es macht eine Matratze persönlich nach unseren internen Richtlinien zu testen und dann darüber auch zusammenfassend zu berichten. Ich bin davon überzeugt, dass SchlafGurus die Nr.1 unter den Testern auf dem Deutschen markt werden kann.

↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑
Matratzen Bewertungen

Emma One Matratze

Die Emma One ist eine Premium-Matratze, die als universelles Modell für alle Menschen und alle Schlafpositionen von dem preis-gekrönten deutschen Matratzen-unternehmen Emma konzipiert wurde.

Emma One Federkern

Der Hersteller Emma ist bekannt für seine beste jemals getestete Matratze - die Emma One. Aber auch die erste Federkernmatratze des Unternehmens überzeugt auf ganzer Linie.

DIE MATRATZE von Weltbett

Weltbett bezeichnet ihre Matratze einfach mit „die Matratze“, denn diese Matratze besitzt alles was eine gute Matratze braucht und ist für jede Größe, jedes Gewicht und jede Schlafposition geeignet.