Startseite › Boxbett Erfahrungen

Was ist ein Boxbett? Und wo ist der Unterschied zum Boxspringbett?

Letztes Update am 18.11.2021 | Katja | 8 min.
Was ist ein Boxbett

In Aller Kürze:

Bist du auf der Suche nach einem Boxspringbett oder einem Boxbett? Du kennst die Unterschiede nicht? Kein Problem! In diesem Artikel werden wir dir alle Fragen rund um das Thema Boxbett klären. Der Name klingt ähnlich, daher verwechseln viele diese beiden Begriffe. Wenn du weiter liest, wirst du genau erfahren, wieso es hier nicht um dasselbe Bett handelt!

Inhaltsverzeichnis

Die besten Boxbetten im Angebot

Boxspringbetten sind sehr beliebt und definitiv ein Hingucker. Wir haben die besten Boxspringbetten für dich rausgesucht:

4.5/5
↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑
4.5/5
↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑
4.5/5
↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑

Der Aufbau von Boxspringbetten

Ein Boxspringbett hat einen dreiteiligen Aufbau. Der unterste Teil ist die Box, auch Boxspring oder Unterfederung genannt, was das wichtigste Teil ist. Diese Box hat normalerweise einen Kern aus Bonell- oder Taschenfedern.

Daher auch der Begriff Boxspring, wobei „spring“ das englische Wort für Federn ist. Auf der Box ist der zweite Teil des Aufbaus: die Matratze, die oft einen Taschenfederkern hat. Daher sind Boxspringbetten oft mit zwei Federkernen ausgestattet.

Zuletzt haben sie meist einen Topper als letzte Schicht, um die Liegefläche etwas weicher zu machen. Da es durch die Federn oft sehr fest ist.

Die Box unterstützt die Federkern-Matratze zusätzlich und zusammen sorgen sie dafür, dass dein Körper optimal punktuell gestützt wird.

Das ergibt oft ein Liegegefühl wie im Hotel, weswegen Boxspringbetten so beliebt sind.

Die wichtigsten Unterschiede, die du kennen solltest

Im Folgenden werden wir dir die wichtigsten Unterschiede erklären. Damit du genau weißt, was ein Boxbett überhaupt ist.

Die Unterfederung beim Boxbett

Der wichtigste Unterschied ist, dass ein Boxbett wie ein Boxspringbett aussieht, aber in dem Boxspring selbst gar keine Federn hat.

Einige Hersteller versuchen, mit dem Begriff Boxbett die Kunden zu verwirren. Sie benutzen diesen Namen, damit sie keine Probleme bekommen, weil sie es nie als Boxspringbett bezeichnet haben.

So verkaufen die Hersteller ein Boxbett als Boxspringbett, obwohl es das gar nicht ist. Personen, die sich nicht so gut auskennen, glauben oft, dass sie ein Boxspringbett kaufen.

Der Preisunterschied

Der nächste Unterschied ist der Preis von Boxbetten. Sie sind einfacher und günstiger herzustellen, weil der Boxspring komplett weggelassen wird und einfach mit einem Lattenrost oder Holzlatten ausgestattet wird.

Boxspringbetten sind sehr teuer, da sie aufwendig herzustellen und meist sehr hochwertig sind. Du kannst hier mit einem Preis von mindestens 1.000 € rechnen.

Ein Boxbett gibt es bereits um die 400 € oder sogar weniger. Personen, die ein Boxspringbett kaufen wollen, werden von dem niedrigen Preis überzeugt und merken gar nicht, dass es kein Boxspringbett ist.

Ist der Schlafkomfort gleich?

Ein weiterer wichtiger Unterschied ist der Schlafkomfort. Ein Boxbett ist durch das leere Boxspring oft viel zu hart, da kann auch die beste Matratze nicht helfen. Daher ist der Komfort hier oft nicht wirklich gegeben.

Boxspringbetten haben eine sehr gute Druckentlastung und können sich deinem Körper optimal anpassen. Der Komfort ist also nicht zu vergleichen.

Die Matratzen-Auswahl

Wenn man ein Boxspringbett kauft, ist es bereits mit einer Matratze ausgestattet. Dies ist bei Boxbetten meistens auch der Fall. Nur solltest du auch auf den Kern der Matratze achten.

Es könnte sich entweder um einen Taschenfederkern oder einen Bonell-Federkern handeln. Taschenfedern sind Federn, die einzeln in kleine Taschen verpackt sind.

Diese können sich daher besser an den Körper anpassen, nämlich nur an den Stellen, wo Druck ausgeübt wird.

Bei Bonell-Federn ist die Unterstützung nicht so gut, weil hier bei Druck ein kompletter Bereich nachgibt. Also wenn du ein Boxbett kaufen möchtest, achte darauf, dass es eins mit Taschenfederkernmatratze ist.

Die Haltbarkeit

Boxbetten sind oft nicht sehr langlebig, weil die verwendeten Materialien billig sind. Das verwendete Holz für die Box des Bettes ist sehr wichtig für die Haltbarkeit.

Für die Box werden zum Beispiel Spanplatten verwenden, dadurch ist es nicht besonders stabil. Du bezahlst einen niedrigen Preis und bekommst hier oft auch schlechtere Qualität. Nach wenigen Jahren kannst du dir bereits ein neues Bett kaufen.

Die Unterfederung bei einem Boxspringbett ist meistens aus Massiv-Holz und die Polsterung aus hochwertigen Stoffen. So ist es sehr stabil und du kannst es problemlos 10 Jahre oder mehr verwenden. Es lohnt sich den höheren Preis für ein richtiges Boxspringbett auszugeben.

Gemeinsamkeiten

Neben dem ähnlichen Namen gibt es eigentlich nur eine Gemeinsamkeit, nämlich das Design. Ein Boxspringbett zeichnet sich aus durch ein Kopfteil, die Box und die Höhe.

Manche lieben das Design des Bettes, andere finden es viel zu klobig. Es gibt jedenfalls die Nachfrage, denn viele wollen nicht viel Geld ausgeben, aber wollen den Look eines Boxspringbettes haben. Das kann von dem Boxbett natürlich erfüllt werden.

Wie kann ich die beiden unterscheiden?

Nun kennst du den Unterschied zwischen einem Boxbett und einem Boxspringbett. Du fragst dich aber vielleicht, woher du genau erkennen kannst, ob es sich um das eine oder das andere handelt.

Die einfachste Möglichkeit ist wie der Hersteller die Produkte nennt. Wenn es als Boxbett bezeichnet ist, kannst du dir sicher sein, dass es kein Boxspringbett ist.

Aber wenn es als Boxspringbett bezeichnet wird, kannst du dir leider nicht sicher sein, dass es wirklich eins ist.

Am besten liest du dir die Beschreibung genau durch, vor allem von der Box selbst. Finde heraus wie viele Federn darin verwendet wurden.

Sei vorsichtig, dass du es nicht mit der Matratze vertauschst, denn da kann auch die Federanzahl angegeben werden. Wenn es zur Box selbst keine Angaben gibt, wird es kein echtes Boxspringbett sein.

Wenn in der Beschreibung steht, dass es mit einem Lattenrost ausgestattet ist, dann ist es auch kein Boxspringbett. Das Boxspring ersetzt nämlich den Lattenrost.

Wenn du in einem Möbelgeschäft bist und dir das Bett angucken kannst, dann hebe mal die Matratze hoch. Bei einem Boxbett solltest du gleich sehen, dass es da nur ein Lattenrost oder Holzplatten gibt.

Wenn du ein Boxspring siehst, kannst du gucken, ob du die Feder fühlen kannst. So kannst du dir ganz sicher sein, dass es sich um ein Boxspringbett handelt.

Boxbetten bei IKEA

Nicht alle Hersteller haben schlechte Intentionen, wenn sie ein Boxbett anbieten. Bei IKEA kannst du ein Boxbett, aber auch ein Boxspringbett kaufen. Diese kannst du ganz einfach an der Bezeichnung auseinander halten.

IKEA ist bekannt für die günstigen Preise, aber zwischen den beiden Betten kannst du auch ganz klar den Unterschied sehen. Das Modell SÄBÖVIK ist ein Boxbett und das kannst du in der Größe 140×200 cm für 279 € kaufen.

Das Modell DUNVIK ist ein Boxspringbett, was in derselben Größe 799 € kostet, was trotzdem recht günstig für ein echtes Boxspringbett ist.

Also wenn du nicht zu viel Geld ausgeben möchtest, kannst du gerne ein Bett bei IKEA kaufen. Da weißt du auf jeden Fall, was du bekommst.

Für wen ist ein Boxbett geeignet?

Wenn du auf der Suche nach einem Bett mit dem Design eines Boxspringbettes bist, dann ist ein Boxbett zu empfehlen.

Hast du ein begrenztes Budget und kannst dir kein Boxspringbett leisten kannst, dann würde ich eher nach einem komfortableren Bett suchen als das Boxbett.

Bist du auf der Suche nach einem stylischen Gästebett, ist ein Boxbett auch gut geeignet für dich. Denn der Komfort ist beim Gästebett nicht allzu wichtig.

Fazit zum Boxbett

Ein Boxbett sieht zwar aus wie ein Boxspringbett, ist aber noch lange nicht so komfortabel und hochwertig. Wenn der Komfort für dich an erster Stelle steht, würde ich vom Boxbett abraten.

Ein Boxspringbett mit zwei Federkernen bietet einen viel höheren Komfort. Es ist das Geld definitiv Wert!

Die Bezeichnung Boxbett kann irreführend sein, daher ist es wichtig, dass du den Begriff verstehst. Wir hoffen, dass dieser Artikel dir dabei geholfen hat. Wenn du dein neues Bett im Internet kaufen willst, solltest du vorsichtig sein, dass du auch das kaufst, was du haben willst.

Katja - Matratzen Expertin

Katja - Matratzen Expertin

Vielleicht fragst du dich, wie ich zum Thema Matratzen gekommen bin. Ich war jahrelang bei einer bekannten Matratzenmarke im Verkauf tätig und konnte dadurch in regelmäßigen Abständen einzelne Matratzen testen. Neben unseren Kunden habe ich auch meiner Familie und Freunden geholfen, die richtige Entscheidung beim Kauf einer Matratze zu treffen.

Emma Boxspringbett
↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑
Matratzen Bewertungen

Emma One Matratze

Die Emma One ist eine Premium-Matratze, die als universelles Modell für alle Menschen und alle Schlafpositionen von dem preis-gekrönten deutschen Matratzen-unternehmen Emma konzipiert wurde.

Emma One Federkern

Der Hersteller Emma ist bekannt für seine beste jemals getestete Matratze - die Emma One. Aber auch die erste Federkernmatratze des Unternehmens überzeugt auf ganzer Linie.

DIE MATRATZE von Weltbett

Weltbett bezeichnet ihre Matratze einfach mit „die Matratze“, denn diese Matratze besitzt alles was eine gute Matratze braucht und ist für jede Größe, jedes Gewicht und jede Schlafposition geeignet.

Ähnliche Produkte