Startseite › Beste Matratze › Faltbare Klappmatratzen

Die besten Klappmatratzen 2021 - Test und Erfahrungen

Letztes Update am 3.11.2021 | Kevin | 8 min.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Faltbare Klappmatratze

In Aller Kürze:

Klappmatratzen sind vielseitig einsetzbar: als Gästematratze, als Sessel oder für unterwegs – einfach nur praktisch! Eine Faltmatratze ist normalerweise in drei Teilen aufgebaut, sodass man sie falten und verstauen kann. Sie sind sehr leicht und platzsparend, daher auch einfach transportierbar. Wir klären die wichtigsten Fragen zur Klappmatratze und zeigen dir die besten Modelle!

Die besten faltbaren Klappmatratzen

4.5/5
↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑
4.2/5
↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑
4.5/5
↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑

Die Vorteile der Klappmatratze - Ist sie wirklich vielseitig einsetzbar?

Zusammengeklappt nimmt die faltbare Matratze nur sehr wenig Platz weg, das ist ideal für Personen mit wenig Stauraum und kleine Zimmer. Außerdem kannst du sie zusammengeklappt als Sitzplatz verwenden!

Du kannst die Faltmatratze auch optimal als Gästebett verwenden oder als Sessel für kleinere Schlafzimmer.

Wenn du ein Bett für unterwegs brauchst, bei Freunden zum Beispiel, dann kannst du die Klappmatratze einfach transportieren. Da sie zusammengeklappt klein genug ist, um sie zu tragen und zudem auch überhaupt nicht schwer ist.

Man kann auf jeden Fall sagen, dass man für Faltmatratzen viele Anwendungen findet.

Welches Raumgewicht und welchen Härtegrad sollte eine Klappmatratze haben?

Für einen hohen Komfort solltest du dich nach dem Raumgewicht oder dem Härtegrad richten.

Der Härtegrad bezieht sich auf das Gewicht der Nutzer. Ist der Härtegrad zu niedrig, sinkt die Person zu sehr ein und kann nicht richtig gestützt werden. Das Gegenteil gilt bei einem zu hohen Härtegrad: Die Person kann nicht genug einsinken und liegt unbequem. Härtegrade variieren bei den verschiedenen Herstellern, aber hier ist ein Richtwert:

  • H1: für bis zu 60 kg
  • H2: 60 bis 80 kg
  • H3: 80 – 120 kg
  • H4: 100 – 150 kg

Das Raumgewicht, kurz RG, sagt etwas über das Innenleben der Faltmatratze aus. Je höher das Raumgewicht ist, desto weniger Luft und mehr Material ist im Kern der Klappmatratze. Je weniger Luft im Matratzen-Inneren ist, desto länger hält die Klappmatratze.

Für Kinder empfiehlt sich eine Klappmatratze mit H1 und einem RG 30.

Soll die Klappmatratze einem Erwachsenen hin und wieder als Gästebett dienen oder Begleiter beim Campen werden, dann sollte sie H2 oder H3 haben und über RG 30 haben. So kann ein hoher Komfort garantiert werden.

Wie hoch sollte die Faltmatratze sein?

Die Höhe von Faltmatratzen kann variieren zwischen 2 cm bis hin zu 15 cm. Klappmatratzen sind meist dünner als herkömmliche Matratzen, da sie nicht faltbar sein müssen und nur für temporäre Verwendung gedacht sind.

Wenn du nach der bequemsten Faltmatratze suchst, dann gilt je höher, desto bequemer. Du solltest jedoch das Gewicht des Nutzers in Betracht ziehen. Die Höhe sollte mit dem Gewicht steigen, denn man sinkt in die Faltmatratze ein und will nicht den Boden berühren. Eine Richtlinie findest du hier:

Die Klappmatratze sollte etwa 2 – 4 cm hoch sein, wenn sie für Kleinkinder gedacht ist. Kinder sollten eine mindestens 6 cm hohe Klappmatratze verwenden.

Bei Jugendlichen empfiehlt sich eine Klappmatratze in der Höhe 5 bis 8 cm. Erwachsene sollten eine Klappmatratze mit mindestens 10 cm wählen. Extra hohe Faltmatratzen sind etwa 15 cm hoch.

Eine Höhe zwischen 10 cm und 15 cm ist angemessen, wenn du die Klappmatratze als Gästebett verwenden willst und nicht weißt wer darauf schlafen wird.

Welche Größe sollte eine Klappmatratze haben?

Die Breiten der Faltmatratzen sind genauso vielfältig, die kleinste ist 60 cm breit und es geht bis hin zu 160 cm. 

Für Kinder sind Klappmatratzen sind die Maße optimal:

  • 60 x 190 cm
  • 70 x 190 cm
  • 75 x 195 cm
  • 80 x 200 cm

Neben normal breiten wie 60 cm, gibt es auch ungewöhnlichere Größen z.B. 75 x 195 cm. Das liegt einfach daran, dass Klappmatratzen nicht auf einem Bett verwendet werden und daher müssen sie nicht unbedingt eine normale Größe haben.

Diese kleineren Faltmatratzen sind aber nicht nur für das Kinderzimmer gedacht. Man kann sie unterwegs verwenden, wenn es nicht viel Platz gibt in einem Campingzelt oder vielleicht sogar in einem Van, wo es etwas Liegefläche gibt.

Solltest du etwas mehr Platz haben, dann ist die Klappmatratze 90 x 200 cm oder 100 x 200 cm ideal. Das entspricht der Größe eines Einzelbetts und so kann man schon etwas angenehmer schlafen.

Du kannst auch größere Klappmatratzen finden:

  • 110 x 200 cm
  • 120 x 200 cm
  • 140 x 200 cm
  • 160 x 200 cm

Ab 140 cm kann man die Faltmatratze von zwei Personen verwendet werden. Das Problem ist hier jedoch, die Unhandlichkeit. Faltmatratzen sollen platzsparend und praktisch sein, das trifft bei dieser Größe nicht mehr so richtig zu.

Die bessere Alternative wäre hier zwei Faltmatratze 90 x 200 cm für zwei Personen zu kaufen und sie nebeneinander zu legen, wenn es denn so viel Platz gibt. Ansonsten wären auch zwei 70 x 195 cm besser, wenn der Platz fehlt.

Wie du sehen kannst, gibt es hier auch Sondergrößen wie eine 110 cm breite Faltmatratze. Das ist aber sehr praktisch, wenn du eine bestimmte Breite an Raum verfügbar hast und diese gerne komplett ausnutzen möchtest.

Wenn die Klappmatratze als Gästebett gedacht ist, empfehle ich die Standard-Größe von 90 x 200 cm bzw. zwei davon, wenn es für zwei Gäste sein soll.

Aus welchem Material sollte die Klappmatratze sein?

Hier ist der Einsatz entscheidend. Sollen hin und wieder Übernachtungsgäste der Kinder darauf schlafen oder ist sie eher für erwachsene Gäste gedacht. Haben sie womöglich auch Allergien?

Es gibt die Faltmatratze aus Kaltschaum, aus Latex, aus Viskose und aus Kapok. Grundsätzlich muss man wissen, dass Klappmatratzen einfacher gearbeitet sind, als herkömmliche Matratzen.

Klappmatratzen aus Kaltschaum

Klappmatratzen aus Kaltschaum sind eher weich. In der Regel bestehen sie aus Polyurethan, kurz PUR. Diese Faltmatratze passt sich gut dem Körper an, denn Schultern und Becken können einsinken und die Wirbelsäule wird gut gestützt.

Kaltschaum-Klappmatratzen punkten mit geringem Gewicht, können Liegezonen haben und isolieren die Wärme gut. Da die Luft gut zirkulieren kann, sind diese Klappmatratzen auch für Allergiker geeignet. Allerdings sollte der Nutzer nicht schwerer sein als 80 kg, da sie ein weicher sind und zu sehr einsinken würden.

Klappmatratzen aus Latex

Latex kann natürlich oder synthetisch sein. Er passt sich gut der Form des Körpers an. Unruhige Schläfer fühlen sich auf Latex-Klappmatratzen wohl, da sie schnell in ihre Ursprungsform zurückgeht.

Wer nachts viel schwitzt, freut sich über die feuchtigkeitsabweisende Funktion. Leider sind diese Klappmatratzen pflegeintensiv, schwer und haben oft einen höheren Preis.

Klappmatratzen aus Visco-Schaum

Diese Klappmatratzen bestehen aus einem Gemisch aus Polyurethan und Schaumstoff, oft auch Memory Foam genannt. Sie sind sehr bequem zum Liegen und der Schaumstoff passt sich der Liegeposition optimal an. Das ist für Nutzer mit Rückenbeschwerden besonders von Vorteil.

Der Preis bei einer Visco-Schaumstoff-Matratze liegt im mittleren Segment. Diese Faltmatratzen sind für verschiedene Gewichtsklassen geeignet und haben eine lange Haltbarkeit.

Klappmatratzen aus Kapok

Kapok ist ein Naturprodukt aus Asien. Es ist nachhaltig, da es nicht synthetisch hergestellt werden muss. Es hat gute Eigenschaften, denn es ist sehr leicht und besonders luftdurchlässig.

Das Material wirkt natürlich gegen Milben und daher sind diese Faltmatratzen optimal für Kinder und Allergiker geeignet.

Der Bezug einer Klappmatratze

Da Klappmatratzen oft als Gästebett verwendet wird, will man natürlich die Möglichkeit haben, den Bezug wechseln und in der Waschmaschine reinigen zu können.

Hochwertigere Klappmatratzen bieten meist einen Bezug aus Baumwolle, günstigere Modelle haben einen Bezug aus Polyester oder ein Gemisch aus Polyester und Baumwolle.

Baumwolle absorbiert Feuchtigkeit und ist bei 95 Grad in der Waschmaschine waschbar. Polyester hingegen verträgt nur 60 Grad, ist dafür aber schmutzabweisend.

Bei 60 Grad in der Waschmaschine werden alle Milben abgetötet und somit gibt es für Allergiker nichts zu befürchten.

Wie wird eine Klappmatratze gepflegt?

Du solltest beim Kauf darauf achten, dass der Bezug sollte abnehmbar und waschbar ist. Somit kann man es nach jedem Gebrauch reinigen. Das ist vor allem wichtig, wenn verschieden Übernachtungsgäste die Klappmatratze verwenden werden.

Wenn du die Klappmatratze mal nicht brauchst, kannst du sie einfach verstauen. Am besten machst du sie in eine Staubschutzhülle, damit die Klappmatratze bis zum nächsten Gebrauch sauber bleibt.

Bei der Nutzung kann man ein Spannbetttuch zum Schutz über die Klappmatratze ziehen. Damit wird die Reinigung erleichtert und die faltbare Matratze geschont.

Bei Kindern kann die zusammengeklappte Matratze als bequeme Sitzmöglichkeit genutzt werden. Dann musst du die faltbare Matratze auch nicht verstauen.

Tipps zur Verwendung einer Klappmatratze

Die Klappmatratze rutschfest machen

Wenn zuerst eine dünne Decke oder eine Yogamatte auf den Boden gelegt wird und darauf die Klappmatratze gelegt wird, liegt die Klappmatratze rutschfest. Falls die Wohnung es hergibt, liegt die faltbare Matratze in einer Ecke gut, wo sie oben und unten begrenzt wird, dann kann die Klappmatratze nicht auseinander rutschen.

Als Hocker für unterwegs

Ab mit der Klappmatratze ins Auto. Am Ziel die Klappmatratze aus dem Auto holen und zwei Teile zu einem Dreieck aufstellen und gegen das Auto lehnen. Auf dem dritten Teil sitzt es sich bequem.

Als super Bett im Zelt

Wesentlich besser als eine dünne Isomatte ist im Zelt eine Klappmatratze. Wenn nicht darauf geschlafen wird, dann einfach zusammenklappen und man kann bequem darauf sitzen.

Mit der Klappmatratze die Bandscheiben entlasten

Wenn die Klappmatratze zusammengeklappt ist, hat sie die Form eines Würfels. Jetzt auf den Rücken legen, an den Würfel heran rutschen und die Waden auf dem Würfel ablegen. Und genießen wie sich der Rücken entspannt.

Gibt es Alternativen zur Klappmatratze?

Das Luftbett ist eine Alternative zu einer Matratze, die faltbar ist. Diese können auch einen guten Schlafkomfort bieten. Ein Nachteil ist, dass man Strom benötigt und es Lärm verursacht, um die Matratze aufzupumpen.

Es kann auch passieren, dass ein Loch ins Luftbett kommt und es sich dann nicht mehr aufblasen lässt. Das kann in manchen Fällen auch repartiert werden, ist aber lästig.

Wer seine Übernachtungsgäste nicht auf dem Boden schlafen lassen will, kann auch ein Feldbett versuchen. Der Komfort ist bei allen Alternativen zur herkömmlichen Matratze nicht der höchste, denn es sind alles eben nur temporäre Lösungen.

Die Klappmatratze kommt der herkömmlichen Matratze doch eher am nähesten mit ihren Eigenschaften und könnte daher die angenehmste Option zum Liegen sein.

Der Weg zur perfekten Klappmatratze

Wer soll auf der Matratze schlafen? Wenn sie ins Kinderzimmer kommt, dann werden überwiegend Kinder darauf schlafen. Wenn sie als Gästematratze verwendet werden soll, dann werden öfter erwachsene Übernachtungsgäste darauf schlafen.

Kindern reicht eine kleine Matratze von 60 cm bis 90 x 190 cm. Es reicht der Härtegrad 1 und die Matratze kann aus allen Materialien sein.

Wenn öfter Erwachsene die Matratze nutzen, kommen Modelle mit mindestens 90 x 190 cm infrage. Außerdem ist ein Härtegrad von 2 bis 3 zu empfehlen. Es gibt zum Beispiel Modelle aus Viskose-Schaum, die unterschiedliche Härtegrade bieten.

Welches Zubehör braucht eine Klappmatratze?

Es ist von Vorteil, wenn es zu der Matratze eine Unterlage in Form einer dünnen Decke oder einer Yogamatte gibt, dann liegt die Klappmatratze sicherer.

Ein Spannbetttuch hält die Klappmatratzen-Teile besser zusammen und ist hygienischer, wenn die Matratze von verschiedenen Personen benutzt wird. Dann ist nicht nur der Bezug waschbar, sondern auch das Spannbetttuch.

Wenn die Klappmatratze zum Sitzen genutzt wird, könnte sich ein Bezug hier auch lohnen. Die Klappmatratze ist geschützt und wird nicht dreckig gemacht.

Natürlich braucht ein Bett auch Bettwäsche, mit einem Kopfkissen und einer Bettdecke ist die Gästematratze bereit.

Der Preis einer guten Klappmatratze

Der Preis einer Faltmatratze kann stark variieren je nach Hersteller und Größe der Matratze.

Du kannst eine neue Gästematratze für Kinder bereits ab 30 € bekommen. Das sind meistens die kleinsten Klappmatratzen 60 x 120 cm.

Klappmatratzen 90×200 cm gibt es oft erst ab 100 € bis hin zu 200 €. Das kommt schon nah an einige normale Matratzen. Eine gute Klappmatratze kauft man jedoch normalerweise nur einmal, von daher ist der etwas höhere Preis in Ordnung.

Fazit

Klappmatratzen sind vielfältig einsetzbar, daher sollten sie in keinem Haushalt fehlen. Die perfekte Matratze gibt es nicht, denn jeder hat andere Bedürfnisse und Präferenzen.

Vor dem Kauf solltest du darauf achten, wer am meisten die Matratze verwenden wird bzw. wie die Matratze verwenden werden soll.

Mit diesem Wissen kannst du ganz einfach die richtige Größe, den Härtegrad und das Raumgewicht aussuchen.

Das Material sollte auch mit Bedacht ausgewählt werden. Die verschiedenen Arten von Klappmatratzen bringen auch unterschiedliche Eigenschaften mit sich, die nicht für jeden geeignet sind. Außerdem sollte der Bezug abnehmbar und waschbar sein für eine bessere Hygiene. Das ist besonders wichtig bei Klappmatratzen, weil sie in vielen verschiedenen Situationen verwendet wird und schnell dreckig werden kann.

Für das Kinderzimmer bzw. kleine und leichte Gastschläfer ist eine kleinere Klappmatratze sinnvoll.

Soll sie hingegen überwiegend von erwachsenen Übernachtungsgästen genutzt werden, sollte es eine größere und stärkere Klappmatratze sein.

Wer Spaß am Campen hat, der benötigt ein Modell, dass dazwischen liegt, leicht genug für den Transport und stark genug für erwachsene Nutzer.

Häufige Fragen zu Klappmatratzen

Du bekommst Klappmatratzen in vielen Möbelgeschäften. Online kannst du Klappmatratzen unter anderem bei Amazon bekommen.
Eine Klappmatratze für Erwachsene sollte 10 bis 15 cm hoch sein und sollte mindestens eine Größe von 90 x 200 cm haben.
Eine Klappmatratze für Kinder sollte zwischen 6 und 8 cm hoch sein. Es gibt mehrere Größen, die für Kinder infrage kommen, z.B. 75 x 195 cm.
Ja, es gibt auch Klappmatratzen mit einer Breite über 100 cm, die von zwei Personen verwendet werden können. Diese Klappmatratze ist aber Unhandlich und nicht mehr so platzsparend. Daher sind zwei kleinere Klappmatratzen zum empfehlen.
Kevin - Schlaf Experte

Kevin - Schlaf Experte

Mein Name ist Kevin und ich lebe mit meiner Famile in Nordeutschland. Ich arbeite als freiberuflicher Schreiber und unterstütze das SchlafGuru Team bei den Erfahrungsberichten. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wieviel Spass es macht eine Matratze persönlich nach unseren internen Richtlinien zu testen und dann darüber auch zusammenfassend zu berichten. Ich bin davon überzeugt, dass SchlafGurus die Nr.1 unter den Testern auf dem Deutschen markt werden kann.

Matratzen Bewertungen

Emma One Matratze

Die Emma One ist eine Premium-Matratze, die als universelles Modell für alle Menschen und alle Schlafpositionen von dem preis-gekrönten deutschen Matratzen-unternehmen Emma konzipiert wurde.

Emma One Federkern

Der Hersteller Emma ist bekannt für seine beste jemals getestete Matratze - die Emma One. Aber auch die erste Federkernmatratze des Unternehmens überzeugt auf ganzer Linie.

DIE MATRATZE von Weltbett

Weltbett bezeichnet ihre Matratze einfach mit „die Matratze“, denn diese Matratze besitzt alles was eine gute Matratze braucht und ist für jede Größe, jedes Gewicht und jede Schlafposition geeignet.