Startseite › Ratgeber › Matratze Schimmel entfernen

Schimmel auf der Matratze entfernen - Was tun, wenn die Matratze schimmelt?

Letztes Update am 18.10.2021 | Kevin | 5 min.
Schimmel auf der Matratze entfernen

Schimmel auf der Matratze entsteht, wenn auf dieser die Feuchtigkeit nicht ausreichend trocknet.

💁‍♂️Wichtig zu wissen:

Schimmelsporen existieren grundsätzlich in unserer Raumluft, doch sie werden nur selten zu einem ausgewachsenen Schimmelpilz. Hierfür benötigen sie bestimmte Bedingungen – vorwiegend Feuchtigkeit.

Ist Schimmel auf der Matratze oft anzutreffen?

Das Problem des Schimmels auf der Matratze kommt häufiger vor, als allgemein vermutet wird. Betroffene reden nicht gern darüber.

Der Hintergrund ist schnell zu verstehen:

In unseren Wohnräumen kann sich Schimmel blitzschnell ausbreiten, Textilien wie die Matratzen sind dann besonders gefährdet. Sie nehmen ja ohnehin viel Feuchtigkeit durch unseren nächtlichen Schweiß auf.

Es genügt eine unzureichende Lüftung der Wohnung und Auslüftung der Schlafstelle nur über drei bis vier Tage, damit sich Schimmel auf der Matratze bildet.

Alsbald wird er auch an den Wänden zu erkennen sein, wenn keine Gegenmaßnahmen getroffen werden.

Diese sind zwingend erforderlich, denn Schimmel kann sehr gefährlich sein.

Wie ist Schimmel auf der Matratze zu erkennen?

Das erste Symptom sind Stockflecken auf der Matratze. 

Deren Farbe variiert von gelb über bräunlich bis fast schwarz, doch am ehesten sind sie als braune Flecken auf der Matratze zu erkennen. 

Stockflecken auf der Matratze werden praktisch immer von einem muffigen bis leicht stechenden Geruch begleitet.

Das unterscheidet sie von anderen Flecken, die ähnlich aussehen können, durch Urin oder auch verschütteten Kaffee oder sonstigen Schmutz auf der Matratze entstehen, aber dann trocknen und nicht so typisch muffig riechen wie Stockflecken auf der Matratze.

Getrockneter Urin riecht zwar auch, aber anders. Wer Stockflecken auf der Matratze entdeckt, muss sehr schnell handeln, wenn er das gute und vielleicht teure Stück nicht entsorgen will.

Wie entsteht der Schimmel auf der Matratze?

Schimmel entsteht grundsätzlich, wenn die Schimmelsporen in der Luft, deren Konzentration im Normalfall sehr gering ist,

  1. genügend Feuchtigkeit für ihre Entwicklung und
  2. Nährstoffe

finden. Nährstoffe für Schimmelsporen sind organische Rückstände unseres Körpers, Lebensmittelabfälle, aber auch Tapeten und Textilien. Sogar auf gestrichenen Wänden kann sich bekanntermaßen Schimmel bilden.

Sobald einzelne Schimmelsporen durch Feuchtigkeit und Nährstoffe heranwachsen und sich vermehren, entsteht alsbald ein ausgewachsener Pilz, der sich rasend schnell ausbreiten kann. 

Die wichtigste Basis für seine Entstehung ist nicht abgeführte Feuchtigkeit.

Schimmel auf der Matratze kann allein dadurch entstehen, dass wir als Schläfer*innen pro Nacht 0,4 – 1,0 l Wasser verlieren, das zu einem großen Teil in die Matratze abfließt.

Es ist also extrem wichtig, dass die Matratze an sich und auch der Raum gut belüftet sind bzw. morgens belüftet werden. 

Die Belüftung der Matratze gewährleisten deren Konstruktion und ein Lattenrost, aber natürlich auch das Rückschlagen der Bettdecke am Morgen. 

Konstruktiv sind Matratzen mit Federkernen etwas weniger gefährdet, weil sie in sich relativ gut durchlüftet werden.

Wie lässt sich Schimmel auf der Matratze unterbinden?

Durch gutes Lüften und durch Wenden der Matratze lässt sich dem Schimmel auf der Matratze relativ zuverlässig entgegenwirken.

Das Wenden sollten am besten alle acht Wochen stattfinden. 

Es gibt allerdings Matratzen, die nur eine echte Liegeseite haben. Diese müssen alle acht Wochen einmal für mehrere Stunden hochkant gestellt werden. 

Besondere Vorsicht ist beim geschlossenen Bettkasten unterhalb der Matratze geboten.

Dieser verhindert im Gegensatz zu einem Lattenrost den Feuchtigkeitsaustausch nach unten. Der Bettkasten ist allerdings eine komfortable Einrichtung, viele Menschen möchten auf seinen Stauraum nicht verzichten. Sie legen dort das Bettzeug ab.

Die Matratze auf einem Bettkasten sollte immer wieder tagsüber angehoben bzw. verschoben werden, damit die Feuchtigkeit darunter entweicht.

Schimmel Matratze entfernen

In günstigen Fällen und bei sehr kleinem Befall lässt sich Schimmel von der Matratze entfernen. Bei großflächigem Befall muss sie allerdings entsorgt werden, weil die Gesundheitsgefahr zu groß ist. 

Kleine Bereiche lassen sich mit Chemie oder Hausmitteln behandeln.

Wer mit letzterem Schimmel von der Matratze entfernen möchte, kann Zitronensaft auf die Flecken träufeln und dann Salz darüber streuen. 

Nun benötigt die Fläche direktes Sonnenlicht. Zitronensäure, Salz und UV-Strahlung sind recht zuverlässige Schimmelkiller.

☝️Backpulver, Essig oder Buttermilch können auch helfen. 

Biologisches Schimmelspray aus dem Fachhandel kann ebenso Schimmel von der Matratze entfernen wie chlorhaltiges Javelwasser, Ammoniak und weitere Schimmel-Ex-Produkte.

Diese Mittel bleichen Stoffe aus, das ist zu beachten. Die Anwendung muss so lange erfolgen, bis keine braunen Flecken auf der Matratze mehr erkennbar sind.

Besteht beim Boxspringbett Schimmelgefahr?

Natürlich kann es auch im Boxspringbett Schimmel geben. 

Wenn Sie dort braune Flecken auf der Matratze erkennen, wurde das Boxspringbett von Schimmel befallen. 

Die Hersteller spielen gern für das Boxspringbett die Schimmelgefahr herunter.

Die Konstruktion würde für ausreichende Belüftung sorgen, heißt es unisono von den führenden Anbietern. 

Doch fest steht: 

Es kann auch im Boxspringbett Schimmel geben. Das hängt vor allem von dessen Matratzenkonstruktion bzw. -kombination ab.

Es gibt ja Boxspringbetten mit Federkernmatratzen über dem Boxspring. Da diese gut durchlüftet sind und der Boxspring selbst nochmals für eine gute Belüftung von unten sorgt, ist für so ein Boxspringbett die Schimmelgefahr sehr klein.

Doch wenn die Matratzen Kaltschaum-, Latex- oder Viscoschaummatratzen sind, kann es durchaus auch im Boxspringbett Schimmel geben.

Warum ist Schimmel auf der Matratze so gefährlich?

Schimmelpilze lösen bei einem geschwächten Immunsystem allergisches Asthma aus. Bei großflächigem Schimmelbefall sind auch kerngesunde Menschen gefährdet, doch so weit kommt es in der Regel nicht:

Ein gesunder Mensch schläft nicht mit Schimmel auf der Matratze und entfernt diesen auch aus der Wohnung. 

Doch Kinder, ältere Personen, Menschen mit Asthma und von anderen Krankheiten betroffene Menschen sind schon gefährdet, wenn es nur wenige braune Flecken auf der Matratze durch Schimmel gibt.

Daher ist es extrem wichtig, dass Sie umgehend Schimmel von der Matratze entfernen. 

Er würde sich ohne diese Maßnahme auf jeden Fall weiter ausbreiten und dann zumindest dazu führen, dass Sie die Matratze entsorgen müssen, selbst wenn es keine Gesundheitsschäden gibt. 

Dieser finanzielle Schaden lässt sich mit den oben genannten Mitteln vermeiden.

Sollten Sie vulnerable Personen im Haushalt haben (Allergiker zählen auch dazu), werden diese auf Schimmel in der Matratze sehr schnell mit Schnupfen, Husten, völlig verstopfter Nase und tränenden Augen reagieren, selbst wenn Sie noch gar nicht an Schimmel denken. 

Die Symptome der Schimmelpilzallergie ähneln allerdings stark denen des Heuschnupfens.

Wenn dieser aber jahreszeitlich auszuschließen ist, sollten Sie Ihre Wohnung und auch die Matratzen (sowie die Kleiderschränke) auf Schimmelbefall untersuchen bzw. untersuchen lassen. Fachleute können die Konzentration von Schimmelsporen in der Luft messen.

Es gibt für diese allergischen Symptome neben Heuschnupfen noch weitere mögliche Auslöser, darunter Hausstaubmilben, Inhaltsstoffe aus Baumaterialien, das Haustier oder neue Möbel. Dies muss zunächst evaluiert werden.

Eine bekannte Erkrankung durch Schimmel ist die Aspergillose, welche die Lunge angreift und auch als vorübergehende Infektion verlaufen kann, wenn der Schimmel auf der Matratze und in der Wohnumgebung entfernt wurde.

Neben der Lunge kann eine Aspergillose auch die Ohren und die Nasennebenhöhlen angreifen, seltener sogar die Haut, das Herz, die Leber, die Nieren und sogar das Zentralnervensystem. In manchen Fällen besiedelt der Pilz zunächst symptomfrei innere Organe, die Krankheit bricht dann später aus.

Die Ausprägung dieser Krankheit fällt je nach Immunlage der infizierten Person unterschiedlich aus:

Beim Aspergillom sitzt der Schimmel in einer Schleimansammlung, was lange Zeit symptomfrei bleiben kann. Es kann sich aber auch eine Aspergilluslungenentzündung und/oder eine Schimmelpilzallergie entwickeln.

Häufige Fragen zu Schimmel auf der Matratze

Wenn es nur ein oder zwei Flecken sind, ist es für eine gesunde Person noch nicht so schlimm. Du solltest jedoch den Schimmel schnell entfernen bevor es sich vermehrt. Ansonsten musst du die Matratze entsorgen, da es auch für gesunde Personen sonst gefährlich wird.
Eine Möglichkeit Schimmel mit Hausmitteln zu entfernen ist Zitronensaft darauf träufeln, dann Salz darüber streuen und zuletzt die Matratze in direktes Sonnenlicht legen.
Die gelblich bis bräunlichen Flecken entstehen durch Feuchtigkeit z.B. Schweiß, der nicht schnell genug trocknet. Daher ist Lüften am Morgen immer notwendig.
Ja, denn wenn die Matratze direkt auf dem Boden liegt, kann die Luft nicht zirkulieren. Dadurch würden Matratzen auf dem Boden schneller schimmeln, als eine Matratze auf einem Lattenrost.
Wenn deine Matratze auf einem festen Untergrund liegt z.B. Boden oder Bettkasten, dann kann die Feuchtigkeit nicht austreten. Dadurch schimmelt die Matratze von unten.
Kevin - Schlaf Experte
Kevin - Schlaf Experte

Mein Name ist Kevin und ich lebe mit meiner Famile in Nordeutschland. Ich arbeite als freiberuflicher Schreiber und unterstütze das SchlafGuru Team bei den Erfahrungsberichten. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wieviel Spass es macht eine Matratze persönlich nach unseren internen Richtlinien zu testen und dann darüber auch zusammenfassend zu berichten. Ich bin davon überzeugt, dass SchlafGurus die Nr.1 unter den Testern auf dem Deutschen markt werden kann.

↑ Verfügbarkeit & Preis prüfen↑
Matratzen Bewertungen

Emma One Matratze

Die Emma One ist eine Premium-Matratze, die als universelles Modell für alle Menschen und alle Schlafpositionen von dem preis-gekrönten deutschen Matratzen-unternehmen Emma konzipiert wurde.

Emma One Federkern

Der Hersteller Emma ist bekannt für seine beste jemals getestete Matratze - die Emma One. Aber auch die erste Federkernmatratze des Unternehmens überzeugt auf ganzer Linie.

DIE MATRATZE von Weltbett

Weltbett bezeichnet ihre Matratze einfach mit „die Matratze“, denn diese Matratze besitzt alles was eine gute Matratze braucht und ist für jede Größe, jedes Gewicht und jede Schlafposition geeignet.