Startseite › Ratgeber › Welche Matratze passt zu mir?

Welche Matratze passt zu mir? Wie Du für Dich die beste Matratze auswählst (2021)

Welche Matratze passt zu mir? Der ultimative Matratzen-Guide mit den wichtigsten Matratzenarten und allen Informationen im Überblick. Mit diesem Ratgeber wollen wir dir helfen bei der großen Auswahl die perfekte Matratze für dich zu finden.

Letztes Update am 14.02.2021 | Jan | 16 min.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Welche Matratze passt zu mir?

Wenn du dir eine neue Matratze kaufen möchtest, ist es vielleicht die größte Herausforderung herauszufinden, wo du bei der Suche am besten anfängst. 

Gehst du in ein Fachgeschäft oder kaufst du die neue Matratze online? Bevorzugst du preisgünstige Matratzen oder kaufst du lieber ein hochwertiges Modell? Und wie steht es um die Größe, Form, Materialbeschaffenheit und das Design? 

Ja, es gibt eine Menge Dinge zu berücksichtigen, besonders wenn du zum ersten Mal eine Matratze kaufst. Aber keine Sorge, das SchlafGuru-Team ist für dich da!

Vergiss Online-Berater und Online-Quizzes, um herauszufinden, welche die beste Matratze für dich ist.

In diesem praktischen Ratgeber werde ich dir genau erklären, wie du die perfekte Matratze für dich findest. Wir werden über verschiedene Matratzenarten sprechen, wie du herausfindest, welche Art von Matratze am besten zu deinem Schlafstil passt und vieles, vieles mehr!

Ich garantiere dir, dass du am Ende genau weißt, wie du die perfekte Matratze für deine Träume finden kannst.

Das klingt nach einem guten Plan? Dann lass uns loslegen!

Wichtige Fragen zur Matratze

Als ich darüber nachgedacht habe, wie ich diese Anleitung strukturieren soll, habe ich beschlossen, sie in die sechs wichtigsten Fragen zu unterteilen, die man beim Kauf einer neuen Matratze beachten sollte. 

In jedem Abschnitt lernst du, wie du diese Fragen auf die für dich richtige Art und Weise beantworten kannst. 

Um dir einen kleinen Vorgeschmack zu geben, sind hier die Fragen, die wir untersuchen werden, zusammen mit den Links zu den jeweiligen Abschnitten (damit du nach Belieben herumspringen kannst):

Obwohl die Suche bei jedem ein wenig anders aussehen kann, wird die Klärung dieser Fragen dich zu einem erfolgreichen Matratzenkauf befähigen.

Also, lass uns damit beginnen, über das Alter der Matratze zu sprechen!

Wie alt ist deine Matratze?

Dies ist die erste Frage, die du beantworten solltest. Warum? 

Nun, das Alter deiner Matratze kann eine große Rolle bei der Entscheidung spielen, ob du tatsächlich eine neue benötigst oder nicht. Als allgemeine Faustregel gilt, dass du über ein neues Bett nachdenken solltest, wenn du deine alte Matratze schon länger als 8 Jahre hast. 

Das ist kein festgelegter Standard, aber in der Regel ein guter Maßstab, um herauszufinden, ob deine Matratze noch ihren Zweck erfüllt, dir eine erholsame Nacht zu bieten!

Eine kurze Übersicht über die typischen Haltbarkeitsdaten der verschiedenen Matratzenmaterialien findest du in der Grafik unten:

Auch wenn diese Zahlen hilfreich sind, um die Nutzungsdauer deiner Matratze einzuschätzen, ist der beste Weg, um festzustellen, ob es an der Zeit ist, die alte Matratze auszutauschen, auf deinen Körper zu hören. 

Wachst du morgens mit neuartigen Beschwerden auf? Hast du Probleme, eine bequeme Position in der Nacht zu finden? Hast du neue Dellen in deiner Matratze festgestellt, die auch durch regelmäßiges Drehen nicht behoben werden können?

Wenn du eine dieser Fragen mit Ja beantworten kannst, ist es vielleicht an der Zeit, deiner alten Matratze Lebewohl zu sagen.

Was ist deine Schlafposition?

Nun, da wir die Frage nach dem Alter der Matratze geklärt haben, ist es an der Zeit, über dich, den Schläfer, nachzudenken.

Während wir uns mit vielen verschiedenen Faktoren beschäftigen, die mit dir und deinem einzigartigen Schlafstil zu tun haben, ist die erste Sache, die du herausfinden solltest, in welcher Position du schläfst.

Obwohl die meisten Menschen dazu neigen, sich in der Nacht zwischen verschiedenen Positionen hin und her zu wälzen, bevorzugen die Mehrheit bestimmte Positionen gegenüber anderen. Vielleicht bist du jemand, der gerne auf dem Rücken anfängt und sich dann auf die Seite dreht. Oder vielleicht verbringst du die meiste Zeit der Nacht auf der Seite und beendest die Nacht auf dem Bauch, während du morgens auf „Snooze“ drückst.

Wenn du noch nie über deine bevorzugte Schlafposition nachgedacht hast, würde ich dich gerne dazu ermutigen, in der nächsten Woche genau darauf zu achten, wie du schläfst. Wahrscheinlich wirst du feststellen, dass du entweder ein Rückenschläfer, ein Seitenschläfer, ein Bauchschläfer oder eine Kombination aus diesen drei Positionen bist.

Diese Information ist wichtig, denn alle Matratzen eignen sich für unterschiedliche Schläfer. Im Folgenden zeige ich dir, welche Arten von Betten für die verschiedenen Schlafpositionen am besten geeignet sind.

Der Rückenschläfer - Deine perfekten Schlafbedingungen

Wenn es jemals einen Schläfertyp gab, der eine goldene Matratzen-Lösung benötigt hat, dann sind es die Rückenschläfer.

Eine zu feste Matratze kann zu unnötigen Verspannungen in den Schultern und im unteren Rücken führen. Ist die Matratze zu weich, sinkt die Hüfte aus dem Gleichgewicht mit den Schultern, was zu einem gekrümmten Rücken und stechenden Schmerzen in der Wirbelsäule führen kann. Daher brauchen diese Träumer ein mittelfestes Liegegefühl, das genau in der Mitte zwischen diesen beiden Extremen liegt.

Meiner Erfahrung nach werden Rückenschläfer ein Bett bevorzugen, das irgendwo im Bereich von 5,5-7/10 auf der Härteskala liegt, wobei 1 die weichste Matratze der Welt und 10 die festeste Matratze der Welt ist. Als Referenz gilt 6,5 als Industriestandard für mittlere Festigkeit.

Warum ist dieser Härtegrad für Rückenschläfer geeignet? Nun, er hilft, die Wirbelsäule zu heben und in eine neutrale Ausrichtung zu bringen. Wenn ich von einer neutralen Ausrichtung der Wirbelsäule spreche, meine ich im Prinzip nur die Idee, eine gleichmäßige Linie von den Schultern bis zu den Hüften herzustellen. Dies hilft, Verspannungen im Rücken zu lindern und Schmerzen im Zusammenhang mit Fibromyalgie und Gelenkbeschwerden vorzubeugen.

Obwohl Rückenschläfer das Privileg haben, sich auf einer Vielzahl von Matratzen und Materialien wohlzufühlen, empfehle ich diesen Schläfern Hybrid-Matratzen, die Schaumstoff- und Federkernschichten kombinieren (mehr dazu später!).

Für spezifische Matratzen-Empfehlungen schau dir unseren Ratgeber Beste Matratze für Rückenschläfer an.

Der Seitenschläfer - Deine perfekten Schlafbedingungen

Während Rückenschläfer ein gutes Gleichgewicht bevorzugen, brauchen Seitenschläfer eine tiefe Druckentlastung an den Schultern und Hüften. Das bedeutet, dass sie in der Regel eine weichere Matratze vorziehen, die sich den Kurven des Körpers anpasst, um ein unangenehmes Einsinken in der Nacht zu verhindern.

Während die Weichheit ein ziemlich subjektiver Begriff ist, kann sie für mich als alles im Bereich von 4-6/10 auf der Festigkeitsskala definiert werden. Auch hier vergleichen wir diese Maße mit dem Industriestandard von 6,5 für mittlere Festigkeit.

Da Seitenschläfer in der Nacht so viel Belastung auf ihre Gelenke ausüben, ist es wichtig, dass sie auf einer sanften Matratze liegen, die speziell auf Druckentlastung ausgelegt ist. Viele Matratzen versprechen, Schulter- und Hüftschmerzen zu lindern, aber es ist wichtig, sich mit den Konstruktionsmerkmalen auseinanderzusetzen, um herauszufinden, wie gut ein Bett den Druck an diesen Stellen entlastet.

Ich empfehle Seitenschläfern, sich an Schaumstoffmatratzen zu halten, die für ihre gute Körperanpassung, das Einsinken und die Druckentlastung bekannt sind.

Bist du neugierig, einige meiner Lieblingsmatratzen für Seitenschläfer zu sehen? Dann schau dir meine Übersicht über die besten Matratzen für Seitenschläfer an.

Der Bauchschläfer - Deine perfekten Schlafbedingungen

Bauchschläfer sind im Grunde das Gegenteil von Seitenschläfern, da sie eine extrem feste Matratze bevorzugen, die die Hüften in eine Linie mit den Schultern bringt. 

Das größte Problem für diese Gruppe ist eine weiche Matratze, die dazu führt, dass die Hüften nicht mehr in einer Linie mit der Wirbelsäule liegen, daher sollten sie auf besonders stützende Ausführungen setzen.

Bei der Auswahl der Matratze für Bauchschläfer empfehle ich einen Härtegrad zwischen 7 und 9 auf der Skala. Vergleicht man diese Zahlen mit dem Industriestandard von 6,5 für mittlere Festigkeit, so wird deutlich, dass Bauchschläfer sich definitiv am äußersten Ende dieses Spektrums bewegen sollten.

Das bedeutet aber nicht, dass du eine steinharte Matratze haben willst. Der Schlüssel liegt darin, ein Modell zu finden, das eine super stützende Unterlage mit dünnen Komfortschichten kombiniert, um die Festigkeit der Matratze etwas abzufedern.

Daher sind Bauchschläfer wahrscheinlich am besten auf einer Federkern- oder Hybridmatratze aufgehoben, die hohe Federspulen mit einer Kissenauflage oder einer gesteppten Deckschicht kombiniert.

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst? Dann empfehle ich dir meinen Leitfaden für die beste Matratze für Bauchschläfer.

Der Kombinationsschläfer - Deine perfekten Schlafbedingungen

Und schließlich die Kombi-Schläfer, also diejenigen, die alle drei Positionen zu einem kuscheligen Schlafkomfort kombinieren. Ein beliebter Schlafstil, der jedoch eine flexible Matratze erfordert, die sowohl in der Rücken- als auch in der Seiten- und Bauchlage Komfort bietet.

Generell empfehle ich Kombi-Schläfern eine mittelfeste Matratze, d.h. eine, die sich um den Industriestandard von 6,5 für mittlere Festigkeit bewegt.

Eine mittelfeste Matratze ist eine exzellente Wahl für Kombi-Schläfer, weil sie eine angenehme Balance zwischen Druckentlastung und Unterstützung bietet.

Sie ist weich genug, um die Schultern zu entlasten, wenn man auf der Seite schläft und fest genug, um die Hüften zu stützen, wenn man auf dem Rücken schläft. Vor allem aber sollten Kombi-Schläfer auf die Federung und Beweglichkeit ihrer Matratze achten. Es ist wichtig, dass diese Schläfer in der Lage sind, sich zu bewegen und ihre Position mit Leichtigkeit zu verändern, deshalb sollten sie sich entweder auf eine federnde Latex- oder Hybridmatratze konzentrieren.

Welchen Härtegrad brauchst du?

Da wir bereits über den Härtegrad gesprochen haben, dachte ich, dass wir diesem Thema einen eigenen Abschnitt widmen sollten.

Vereinfacht formuliert, bezieht sich der Härtegrad darauf, wie hart oder weich sich eine Matratze anfühlt. Auch wenn die Frage nach dem Härtegrad einer Matratze einfach zu beantworten ist, kann die Bestimmung des Härtegrades, den du als Schläfer brauchst ziemlich knifflig sein. Das liegt daran, dass das Gefühl und die Festigkeit einer Matratze von deinen persönlichen Vorstellungen von weich, mittel und fest abhängt, sowie von deinem Körperbau, deinem Gewicht und deiner Größe.

Diese Diskussion wird noch dadurch erschwert, dass viele Verbraucher Festigkeit mit Stützkraft verwechseln. Eine stützende Matratze ist eine, die die Wirbelsäule in eine gleichmäßige Linie bringt, ohne Druckpunkte zu erzeugen und kann auf einer weichen, mittelfesten oder festen Matratze erreicht werden. Die Festigkeit bezieht sich nur auf das tatsächliche „Gefühl“ des Bettes. Lange Rede kurzer Sinn, du kannst eine unterstützende Matratze über das gesamte Härtespektrum hinweg finden.

Der durchschnittlich bevorzugte Härtegrad für Schläfer liegt zwischen 4 und 7 von 10 Punkten. Wie wir bereits oben erwähnt haben, werden bestimmte Schläfer, entweder das untere Ende dieses Bereichs oder das obere Ende bevorzugen, abhängig von ihrer bevorzugten Schlafposition.

Wie schwer bist du?

Das Gewicht ist ein weiterer wichtiger Faktor bei der Auswahl einer neuen Matratze, da das Einsinken, die Anschmiegsamkeit, das Liegegefühl, die Kühlung und die Unterstützung eines Bettes stark von deinem Gewicht beeinflusst werden können.

Abhängig von deinem Gewicht und deinem Körperbau kann es sogar sein, dass du eine ganz bestimmte Art von Matratze brauchst, um deine individuellen Schlafbedürfnisse zu erfüllen.

Deshalb werde ich verschiedene Gewichtsklassen vorstellen, um zu zeigen, welche Art von Matratze in jeder Klasse am besten geeignet ist.

Als Referenz unterteile ich sie in leichte Schläfer (die Leute, die 70 kg oder weniger wiegen), durchschnittliche Schläfer (die zwischen 70 kg und 90 kg wiegen) und schwere Schläfer (die, die 90 kg oder mehr wiegen).

Der leichte Schläfer (70 kg oder weniger)

Auch wenn leichte Schläfer in den gleichen Gewichtsbereich fallen (typischerweise bei oder unter 70 kg), bedeutet das nicht, dass sie alle gleichermaßen gut schlafen.

Daher werde ich Matratzenempfehlungen geben, die auf den unterschiedlichen Bedürfnissen dieser Schläfer basieren.

Weiches Schlafgefühl (4-6/10 auf der Härteskala): Als leichter Schläfer solltest du keine Probleme haben, auf einer weichen Matratze zu liegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du durch das Matratzenmaterial einsinkst, ist nicht so hoch wie bei anderen Schläfern, daher solltest du auf einer Vollschaum-Matratze, vorzugsweise mit einer Memory Foam-Komfortschicht, gut aufgehoben sein.

Mittleres Gefühl (5,5-7/10 auf der Festigkeitsskala): Leichtere Schläfer sinken nicht so tief in ihre Matratze ein, was Betten mit superdichten oder dicken Schaumstoffschichten für diese Leute unangenehm machen kann. Wenn du also eine leichtgewichtige Person bist, empfehle ich dir, eine Matratze zu wählen, die 0,5 bis 1 Härtegrad niedriger ist als das Liegegefühl, das du eigentlich brauchst. Das liegt daran, dass die meisten mittelfesten Matratzen für ein durchschnittliches Gewicht des Schläfers ausgelegt sind (typischerweise um 80 kg).

Festes Gefühl (7-9/10 auf der Festigkeitsskala): Leichtgewichtige Schläfer, die ein festes Gefühl suchen, sollten Matratzen mit dünnen Komfortschichten bevorzugen. In der Tat sind sie mit einem einfachen Kissen oder einem gesteppten Bezug besser dran. Und warum? Nun, diese Schläfer werden nicht so leicht durch die oberen Schaumschichten einsinken und müssen nicht von den ultra-unterstützenden Schichten gestützt werden.

Der durchschnittliche Schläfer (70 kg bis 90 kg)

Auch diese Gewichtsklasse (von 70 kg bis ca. 90 kg) werden wir untersuchen, indem wir die Anforderungen an den Härtegrad differenzieren.

Weiches Gefühl (4-6/10 auf der Härteskala): Deine Bedürfnisse sind in diesem Bereich denen leichterer Schläfer sehr ähnlich. Wenn du weniger als 70 kg wiegst, kannst du genau die gleichen Regeln befolgen, wie wir sie oben für leichte Schläfer beschrieben haben. Wenn du aber näher an 90 kg bist, solltest du dich für eine Matratze mit einer dicken Schaumstoffschicht entscheiden, die dir viel Polsterung bietet, während du dich in die Liegefläche schmiegst.

Mittleres Gefühl (5,5-7/10 auf der Härteskala): Dies ist wahrscheinlich das angenehmste Gefühl für durchschnittlich große Schläfer. Da die meisten Matratzen sowohl für mittelschwere Schläfer als auch für mittlere Härtegrade konzipiert sind, solltest du kein Problem haben, ein Bett zu finden, das diese Anforderungen erfüllt. Im Allgemeinen wird ein mittlerer Härtegrad erreicht, wenn es ein Gleichgewicht zwischen Komfort- und Stützschichten gibt.

Festes Gefühl (7-9/10 auf der Festigkeitsskala): Wenn du auf der Suche nach etwas festerem bist, solltest du die Dicke der Komfortschichten reduzieren und die Dicke der Stützschichten erhöhen. Durchschnittlich große Schläfer werden mehr in die Struktur gedrückt als leichte Schläfer, daher brauchen sie mehr Unterstützung in der Basis, um ein „festes“ Gefühl zu erreichen.

Der schwere Schläfer (90 kg oder mehr)

Bedauerlicherweise kann es für schwerere Menschen (die über 90 kg wiegen) manchmal schwierig sein, eine bequeme Matratze zu finden. 

Das soll nicht heißen, dass es keine komfortablen Optionen gibt, aber viele Marken konstruieren ihre Betten mit nur einem Typ von Schläfern im Hinterkopf. So frustrierend das auch ist, es gibt einige Tipps und Tricks, mit denen du eine Matratze finden kannst, die all deine Bedürfnisse nach Festigkeit und Unterstützung erfüllt.

Weiches Gefühl (4-6/10 auf der Festigkeitsskala): Wenn du auf der Suche nach einem weicheren Gefühl bist, empfehle ich dir, ein hohes Bett zu wählen, das eine dicke Schaumstoffschicht über einem stabilen Federkern hat. Schwere Schläfer werden sich wahrscheinlich tief in ihr Bett drücken, also solltest du sicherstellen, dass mindestens 4-5 cm Schaumstoff vorhanden sind, durch den du einsinken kannst, um ein weicheres Gefühl zu bekommen.

Mittleres Gefühl (5-7/10 auf der Härteskala): Für ein mittelfestes Gefühl würde ich die oberen Schichten des Schaums dick lassen, aber sie um ein oder zwei Zentimeter reduzieren. Obwohl der Industriestandard für mittlere Festigkeit bei 6,5/10 liegt, würde ich schwereren Menschen empfehlen, etwas im Bereich von 7-8/10 zu wählen. Was für andere Schläfer als fest gilt, sollte für diejenigen, die ein mittelfestes Gefühl brauchen, genau richtig sein!

Festes Gefühl (7-9/10 auf der Härteskala): Wenn du ein schwerer Schläfer bist und ein festes Gefühl suchst, empfehle ich dir eine robuste Federkernmatratze mit einer Kissenauflage. Es gibt viele feste Modelle auf dem Markt, aber ich würde mich auf Betten konzentrieren, die irgendwo im Härtebereich 8-9/10 liegen.

Welche Art von Matratze brauchst du?

Nachdem wir nun einige der wichtigsten Punkte beim Kauf einer neuen Matratze besprochen haben, ist es nun an der Zeit herauszufinden, welche Art von Matratze du genau brauchst. Im Folgenden werde ich dir die beliebtesten Matratzen vorstellen. Ich beschreibe, was für eine Art sie sind, wie sie sich anfühlen und wem sie am besten gefallen könnten.

Schaumstoffmatratzen

Schaumstoffmatratzen sind überwiegend aus Memory-Foam gebaut, einem Material, das für seine langsame Reaktion auf Druck und seine tiefe, anschmiegsame Form bekannt ist. Daher bieten sie eine immense Druckentlastung an empfindlichen Stellen, wie Schultern, Hüften und unterem Rücken.

Ein kleiner Nachteil des sehr dichten Materials ist, dass es dazu neigt, Körperwärme aufzunehmen und zu absorbieren. Das kann ein großes Problem für Menschen sein, die von Natur aus sehr warm schlafen. 

Heutzutage umgehen die meisten Hersteller dieses Problem, indem sie ihre Memory Foam-Materialien mit kühlenden Substanzen wie Kupfer, Gel oder Graphit anreichern.

Am besten geeignet für: Meiner Meinung nach ist Memory Foam am besten für Schläfer geeignet, die sich mehr „in“ ihrer Matratze als „auf“ ihr fühlen wollen. Vor allem Seitenschläfer profitieren von der tiefen Anschmiegsamkeit des Materials, wenn sie sich in die Struktur drücken.

Nicht geeignet für: Memory Foam ist ein superweiches Material, das für Bauchschläfer wahrscheinlich nicht fest genug ist. Wenn du ein extrem festes Gefühl auf deiner Matratze haben möchtest, solltest du den Memory Foam ganz weglassen.

Beliebte Schaumstoffmatratzen: Es gibt viele Schaumstoffmatratzen auf dem Markt, aber einige unserer Favoriten sind die Emma One und die Dunlopillo Elements Matratzen, auf die wir im Folgenden näher eingehen.

Mehr Auswahl findest du in meinem Guide zu den besten Kaltschaummatratzen.

Emma One Matratze - ab 199 €

Diese Matratze trägt die Nummer 1 nicht nur in ihrem Namen, sondern auch in den Tests der Stiftung Warentest.

Highlights:

Ikea Matratzen Test

Aus diesem Grund empfehlen wir die Emma One Matratze

Die Matratze Emma One ist in aller Munde und das auch zurecht, denn sie ist ein wahrer Preis-Leistung-Hit!

Ihre 7 Zonen aus drei verschiedenen hochwertigen Kaltschäumen bieten jedem Schlaftyp optimale Liegeeigenschaften und einen hervorragenden Schlafkomfort.

Durch die Möglichkeit der Wahl zwischen drei unterschiedlichen Härtegraden ist die Emma One zudem auf jeden Körpertyp optimal ausgelegt.

Der Bezug der Matratze ist für Allergiker geeignet und die Halteschlaufen an der Seite erleichtern den Transport und das Wenden der Emma One.

Die Haltbarkeit der Matratze wurde von Stiftung Warentest mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet. Dies ist auf die hochwertigen Materialien der Emma One zurückzuführen.

Der hervorragende Service von Emma bietet dir die Möglichkeit die Matratze 100 Nächte lang Probe zu schlafen. Zudem erhältst du beim Kauf eine Garantie von 10 Jahren auf den Matratzenkern und die Haltbarkeit.

Zertifikate und Gütesiegel sind wichtig, da so gute Eigenschaften der Produkte getestet und bestätigt werden. Auch die Emma Produkte haben einige Gütesiegel. IGR – Hier wird vor allem die hohe Anpassungsfähigkeit an die Person und die Gebrauchstauglichkeit des Produktes bestätigt. Mit diesem Siegel zertifizierte Produkte können die Rückengesundheit fördern. Standard 100 by OEKO-TEX® – Dieses Zertifizierungssystem prüft Artikel auf Schadstoffe. Die Produkte werden einer gründlichen Prüfung unterzogen, sowohl im Hinblick auf Schadstoffe, als auch auf den verantwortungsvollen Umgang mit verschiedenen Chemikalien

Die Emma One Matratze hat eine Höhe von 18 cm. Es gibt auch noch die Emma Matratze mit einer Höhe von 25 cm

Vom Prinzip ja. Aber es kommt immer auf das Alter der Kinder an. Und dann ist auch der Härtegrat der Matratze entscheidend.

Dunlopillo Elements - ab 399 €

Die Matratze Dunlopillo Elements liegt mit der Emma One Matratze sowie der Bodyguard Matratze von Bett 1 auf dem Platz 1 der besten jemals getesteten Matratzen von Stiftung Warentest. Und das zurecht!

Highlights:

Ikea Matratzen Test

Aus diesem Grund empfehlen wir die Dunlopillo Elements

Die Matratze Dunlopillo Elements teilt sich mit der Emma One und der Matratze Bodyguard von Bett 1 den Platz 1 der besten jemals getesteten Matratzen von Stiftung Warentest.

Sie haben alle drei ein Endergebnis von 1,7 oder GUT erzielt. Aber die Dunlopillo Elements hat nicht nur Stiftung Warentest, sondern auch uns überzeugt.

Sie bietet dir eine körpergerechte Anpassung und eine optimale Druckentlastung durch ihre 7 verschiedenen Zonen. Die Mischung aus punktelastischem Schaum, Viscoschaum sowie intelligenten Einschnitten passt sich ideal deiner Körperstruktur an.

Durch ihre hochwertigen Materialien besitzt die Matratze eine außergewöhnlich gute Haltbarkeit.

Zudem ist der Bezug sehr leicht und klimaaktiv und sorgt so für eine hervorragende Atmungsaktivität. Außerdem kann der Bezug in der Waschmaschine gewaschen werden und ist somit für Allergiker bestens geeignet.

Weiterhin bietet dir Dunlopillo beim Kauf der Matratze einen kostenlosen Versand und 10 Jahre Garantie auf die Matratze.

Latexmatratzen

Im Gegensatz zu Memory Foam reagiert Latexschaum schnell auf Druck, ist also federnd und elastisch. Es ist außerdem ein natürliches Material, das für umweltbewusste Schläfer, die auf der Suche nach einer Bio-Matratze sind, eine gute Wahl sein wird. Außerdem ist die Latexmatratzte natürlich kühlend, was es zu einer guten Option für Menschen macht, die viel schwitzen.

Am besten geeignet für: Latex kann für eine Vielzahl von Schläfern geeignet sein, aber besonders empfehlenswert ist die Latexmatratze für Kombi-Schläfer. Diese Schläfer müssen in der Lage sein, sich einfach zu bewegen und die Position mit Leichtigkeit zu wechseln, daher sollten sie von der natürlichen Federung des Latexschaums profitieren. Und wie bereits erwähnt, werden umweltbewusste Schläfer wahrscheinlich die organische Zusammensetzung genießen.

Weniger geeignet für: Wenn du eine tiefe Druckentlastung an den Schultern oder Hüften brauchst, ist Latex vielleicht nicht die beste Wahl für dich. Das Material ist weich und kuschelig, bietet dir aber nicht das gleiche Gefühl, die du von einer Memory-Foam Matratze bekommst.

Beliebte Latex-Matratzen: Es gibt viele Latexmodelle, die online erhältlich sind, aber ich empfehle besonders die Allnatura Supra Comfort Matratzen und die IKEA Morgedal Latex Matratze

Weitere Informationen zu Latexmatratzen
Latex-Matratzen sind für ihren hervorragenden Liegekomfort bekannt. Sie bieten eine sehr gute Punktelastizität. Da Schultern und Becken sehr gut darin einsinken, eignen sich Latex-Matratzen, insbesondere für Seitenschläfer. Mehr dazu in unserem Ratgeber.

Allnatura Supra Comfort - ab 619 €

Eine tolle ökologische und nachhaltige Alternative zu anderen Matratzenherstellern ist die Matratze Supra-Comfort von Allnatura.

Highlights:

Ikea Matratzen Test

Aus diesem Grund empfehlen wir die Allnatura Supra Comfort

Die Matratze Supra-Comfort von Allnatura ist eine tolle Option für alle, die auf Nachhaltigkeit und Ökologie Wert legen!

Die 7 Zonen der Matratze besitzen eine integrierte Schulterabsenkung aufgrund der eingefrästen Querkanäle und eigen sich besonders für Seitenschläfern und Menschen mit breiten Schultern. Deine Wirbelsäule wird auch in der Seitenlage orthopädisch perfekt unterstützt und punktelastisch abgefedert.

Außerdem kannst du vor de Kauf der Matratze zwischen 5 verschiedenen Bezügen wählen. Somit kannst du die Matratze individuell auf deine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Das Material besteht zu 100% aus Naturkautschuk, was nachhaltig ist und überschüssige Wärme problemlos abtransportiert. Dieses Material ist zudem extrem langlebig und haltbar.

Durch ein 30-tägiges Rückgaberecht, den kostenlosen Rückversand und der Geld-zurück-Garantie ist der Kauf der Matratze komplett risikofrei!

IKEA Morgedal Latex Matratze - ab 149 €

Eines der beliebtesten Matratzen-Modelle bei IKEA ist die Latexmatratze MorgedalIm Jahr 2018 erhielt die Latex-Ausführung von Stiftung Warentest die Gesamtnote „Gut“ (2,4) als zweiter Sieger in der Kategorie „Latexmatratzen 90×200 cm“.

Highlights:

Ikea Matratzen Test

Aus diesem Grund empfehlen wir die IKEA Morgedal Latexmatratze

Die IKEA Morgedal ist eine der beliebtesten Latexmatratzen.

Aufpassen solltest Du beim Kauf dennoch, denn das gleiche Modell wird auch als Schaummatratze angeboten.

Im Jahr 2018 erhielt die Latex-Ausführung von Stiftung Warentest die Gesamtnote „Gut“ (2,4) als zweiter Sieger in der Kategorie „Latexmatratzen 90×200 cm“.

Durch Ihr elastisches Obermaterial (Baumwolle und Polyester) und eine extrastarke Schicht Komfortmaterial (Polyesterwatte) wird ein mittelfester und stützender Liegekomfort erzielt. Durch ihren Materialaufbau wirkt die Matratze druckentlastend auf die Schultern und Hüften.

Sie ist vor allem für Seitenschläfer geeignet, da man durch das mittelfeste Liegegefühl optimal und punktgenau einsinken kann.

Beim Hinlegen findet nur geringer Bewegungstransfer statt, was auch während der Nacht im Tiefschlaf angenehmes Liegen gewährleistet.

Die Matratze ist außerdem atmungsaktiv. Das ist gerade im Sommer oder bei stark schwitzenden Personen ein großer Vorteil. Die Atmungsaktivität hält die Matratze, zudem lange frisch und sie beginnt nicht zu muffeln.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgezeichnet, denn 223,23€ für die Standardmaße 140×200 cm sind vergleichsweise sehr preisgünstig.

Ein kleiner Nachteil der Matratze ist jedoch, dass sie für schwergewichtige Schläfer eher ungeeignet ist, denn sie würden wahrscheinlich zu sehr einsinken.

Federkernmatratzen

Federkernmatratzen sind eine der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Matratzentypen. Sie sind federnd, stützend und fest. Mit ihren hohen Stahlfedern eignen sich diese Betten am besten für diejenigen, die ein traditionelles, „old-school“ Gefühl suchen.

Am besten geeignet für: Ich empfehle Federkernmatratzen für Leute, die viel Unterstützung brauchen, also für Rückenschläfer, Bauchschläfer und schwerere Schläfer. Sie eignen sich auch gut für diejenigen, die eine extrem federnde Struktur bevorzugen.

Am schlechtesten geeignet für: Federkernmatratzen eignen sich nicht für diejenigen, die eine Druckentlastung benötigen. Wenn du also mit Hüft-, Schulter- oder Rückenschmerzen zu kämpfen hast, solltest du eine andere Art von Matratze in Betracht ziehen.

Beliebte Federkernmatratzen: Federkernmatratzen findest du so ziemlich überall, aber ich würde dir empfehlen, deine Suche mit der Ravensberger Federkernmatratze Klassik und der MFO Classic zu beginnen.

Mehr Optionen findest du in unserem Ratgeber zu den besten Federkernmatratzen

Federkernmatratze Klassik von Ravensberger ab 249€

Diese Matratze überzeugt schon mit ihren hervorragenden Liegeeigenschaften. Durch die Wahl zwischen zwei Bezügen kannst du die Matratze optimal personalisieren.

Highlights:

Ikea Matratzen Test

Aus diesem Grund empfehlen wir die Ravensberger Federkernmatratze Klassik

Die Federkernmatratze Klassik ist ein lange bewährtes Schlafsystem. Federkernmatratzen zeichnen sich durch hervorragende Atmungsaktivität, punktgenaue Elastizität und optimale Unterstützung des Körpers aus.

Der hochwertige 7-Zonen-Taschenfedernkern unserer Federkernmatratze Klassik kombiniert Drahtspiralen unterschiedlicher Stärke, zudem variiert die Federanzahl in den 7 Zonen. Beides bewirkt eine flexible Unterstützung des Körpers, ganz unabhängig davon ob du Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer bist.

Federkernmatratzen besitzen eine hohe Atmungsaktivität und sind das kühlste aller Matratzen. Die luftdurchlässige 4 cm dicke Schaumauflage der Federkernmatratze Basis befördert die Luftzirkulation zudem – somit ist unser Modell Klassik auch besonders für dich geeignet, wenn Sie lieber kühl schlafen oder leicht schwitzen in der Nacht.

Erhältlich in den Härtegraden H2 und H3.

Du erhältst zudem eine Garantie von 10 Jahren auf die Matratze. Der Versand ist komplett kostenfrei.

MFO Classic ab 248€

Ein toller Allrounder ist die Classic Matratze von MFO. Sie überzeugt mit ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis!

Highlights:

Ikea Matratzen Test

Aus diesem Grund empfehlen wir die Matratze MFO Classic

Die Stiftung Warentest ist von der Matratze schon überzeugt. Sie erhielt ein Testergebnis von 2,3 beziehungsweise GUT.

Dieses hervorragende Ergebnis ist auf viele verschiedene Faktoren zurückführbar. Die Matratze hat eine optimale Körperanpassung sowie eine gute Kern-Belüftung. Der 7-Zonen-Tonnentaschen-Federkern (788 Taschenfederkern bei 100×200 cm) bietet für jeden Körperbereich das richtige Maß an Stützkraft und Druckentlastung.

Der Bezug der Matratze ist extrem atmungsaktiv und hygienisch. Es ist ein AloeVera-Bezug, welcher abnehmbar und bei bis zu 60 °C waschbar. Somit ist er auch für Hausstauballergiker geeignet. Er sorgt für einen besonderen Schlafkomfort.

Die MFO Classic ist in zwei verschiedenen Härtegraden erhältlich und besitzt eine Gesamthöhe von 22 cm.

Du profitierst beim Kauf außerdem von einer kostenlosen Lieferung und Abholung sowie von einem 120 Tage Rückgaberecht bei einer Onlinebestellung. Und wie bei jeder Matratze vom Dänischen Bettenlager erhältst du eine Garantie von 12 Jahren auf deine Matratze.

Hybrid-Matratzen

Einer der jüngsten Matratzentypen ist die Hybrid-Matratze, die obere Schichten aus Schaumstoff mit Spulen oder Federn kombiniert, um eine doppelte Druckentlastung und Unterstützung zu bieten. Diese Matratzen unterscheiden sich von Federkernmatratzen dadurch, dass sie sich „ausgeglichener“ anfühlen.

Am besten geeignet für: Hybridmatratzen eignen sich für eine Vielzahl von Schläfern, aber ich empfehle sie eher für Rückenschläfer und Kombi-Schläfer. Diese Leute sollten sowohl die zusätzliche Unterstützung dieser Betten als auch ihre Sprungkraft und Beweglichkeit zu schätzen wissen.

Am schlechtesten geeignet für: Es gibt so viele verschiedene Arten von Hybridmatratzen auf dem Markt, dass ich nicht unbedingt sagen würde, dass sie für jeden schlecht sind. Der Schlüssel liegt hier in der Art des Schaums, der in den oberen Schichten verwendet wird – Seitenschläfer werden eine Hybridmatratze mit Memory-Schaum bevorzugen, während Rückenschläfer zum Beispiel eine Hybridmatratze mit Latex bevorzugen könnten.

Was ist dein Budget?

Nachdem wir all diese Fragen bedacht haben, gibt es noch eine letzte Frage: Wie hoch ist dein Budget?

Jeder Käufer wird eine andere Aussage zu dieser Frage machen, aber es ist wichtig, dass du dir darüber Gedanken machst, bevor du mit deiner Suche beginnst.

Glücklicherweise gibt es unglaublich komfortable Optionen in allen Preisklassen, sodass es kein Problem sein sollte, eine passende Matratze in deiner gewünschten Preisklasse zu finden. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die du beachten solltest.

Du bekommst, wofür du bezahlst: Ich wünschte, ich könnte sagen, dass du eine ultraluxuriöse Matratze für unter 200 Euro bekommst, aber wir wissen, dass das nicht der Fall ist. Also passe deine Erwartungen an das Budget an, mit dem du arbeitest.

Und denke daran, dass es eine Menge preiswerter Matratzen gibt, die genauso komfortabel sind wie ihre teureren Artgenossen.

Markenname, Markenzeichen: Lass dich nicht von auffälliger Werbung täuschen! Nur weil du einen bestimmten Matratzentyp überall in der Werbung siehst, heißt das nicht, dass er auch der beste und vor allem nicht der beste für dich ist. Kurz gesagt, lass dich nicht von frechen Werbekampagnen ablenken, sondern recherchiere und konzentriere dich auf deine speziellen Schlafbedürfnisse.

Es gibt viele Möglichkeiten, den Gegenwert deines Matratzenkaufs zu erhöhen. Eine der einfachsten ist es, auf eine Marke mit einer soliden Garantie zu setzen. Viele Matratzen sind mit einer lebenslangen Garantie ausgestattet, die sicherstellt, dass deine Matratze repariert oder ersetzt wird, wenn sie beschädigt ist. Lies das Kleingedruckte, um herauszufinden, wie hoch die tatsächliche Lebenserwartung deiner Matratze sein kann!

Unser Spar-Tipp: Pssst... wir hier bei SchlafGurus haben tatsächlich eine Menge ganzjähriger Rabatte auf einige der beliebtesten Matratzenmarken auf dem Markt. Schau auf unserer Seite mit den Sonderangeboten nach, ob deine Lieblingsmatratze auf der Liste ist!

Unser Fazit

Wenn ich dir einen Rat geben darf, während du versuchst, die Matratze deiner Träume zu finden, dann ist es der, dass du dich auf das konzentrieren solltest, was DU wirklich brauchst.

Dies ist eine ganz individuelle Entscheidung, also achte auf die Faktoren, die für dich am wichtigsten sind und darauf, wie du schläfst. Wenn du das tust, bin ich mir sicher, dass du eine Matratze finden wirst, die genau zu dir passt.

Jan - Schlaf Experte

Jan - Schlaf Experte

Ich war durch meine Tätigkeit als Außendienstmitarbeiter viel auf Reisen und habe in verschiedenen Hotels übernachtet. Hier habe ich immer wieder auf unterschiedlichen Matratzen geschlafen und konnte recht schnell den idealen Matratzentyp für mich bestimmen. Heute berate ich neben Hotels auch meinen gesamten Bekanntenkreis zum Topic Schlafen.